Stader Tageblatt 01.06.2011

 

 

 

Akrobatik auf dem Rücken der Pferde


Voltigieren: Stader Vereine mischen vorne mit

LANDKREIS. Voltigierer sind Akrobaten. Die Mädchen und wenigen Jungen erbringen auf dem Rücken der Pferde Höchstleistungen. In Hechthausen richteten die Reitvereine aus Großenwörden und Hechthausen-Basbeck am Wochenende die Stader Bezirksmeisterschaften aus.
Das Team III des Fredenbecker Reitvereins hatte Grund zum Jubeln. Mit ihrem Pferd Soldan, an der Longe geleitet von Karina Klintworth, erhielt das Team den Bezirks-Wanderpokal bei den A-Gruppen. Bei den L-Gruppen nahm die Mannschaft des Südkehdinger Reitvereins den Wanderpokal entgegen. Die Akteurinnen zeigten ihr turnerisches Können auf dem Pferderücken von Rossini. Das Pferd reagierte auf die Longenhilfen der Südkehdinger Voltigierchefin Ina Willers. Diese Gruppe ist im Bereich des Stader Bezirksreiterverbandes etwas Besonderes. Das Team besteht aus Frauen, die alle in ihrer Jugendzeit voltigiert hatten und sich nach einer Pause wieder zusammenfanden, um sich noch einmal bei einem Schaubild in Südkehdingen zu präsentieren.
Die Frauen fanden soviel Freude beim Voltigieren, dass sie gemeinsam weitertrainieren und nun nach jedem Turnier durch immer bessere Wertnoten eine Klasse höher steigen. Eine Altersbegrenzung beim Voltigieren gibt es heute nicht mehr. Im Einzelvoltigieren waren Magdalena Holysz und Tom Vollmer vom Fredenbecker Reitverein in Hechthausen dabei. Magdalena, die ihre Kunststücke auf dem Rücken des Pferdes Gloria vorführte, holte sich die Silbermedaille. An der Longe führte Gesa Bührig das Pferd. Die goldene Siegermedaille ging an Kevin Greyner vom Wurster Reitclub auf dem Rücken von Bentley, den Anne Willmann an der Longe hatte.
Die Bronzemedaille im Einzelvoltigieren ging an Kathrin Meyer vom Reitverein Sittensen auf dem Pferd Artus, das von Heike Klintworth an der Longe geführt wurde. Tom Vollmer aus Fredenbeck, der in der Einzelwertung noch den dritten Platz belegt hatte, rutschte in der Meisterwertung auf Platz vier, da die M- und S-Klasse bei den Titelwettkämpfen zusammen bewertet wurden.
Bei der Mannschaftswertung sicherte sich die Gruppe des Reitvereins Sittensen den Titel. Logenführerin Heike Klintworth führte das Pferd Artus an der langen Leine. Die Silbermedaille konnten die Voltigiererinnen des Fördervereins Zeven I, vorgestellt von Karin Führing mit dem Pferd Lukas, mit nach Hause nehmen. Die Bronzemedaille ging an das Team Holte-Spangen. Die Gruppe turnte auf ihrem Pferd Willi Watt, die Longe führte Laura Dummer.
Zusammen mit der Bezirks-Voltigierwartin Karen Führing und dem stellvertretenden Stader Bezirksvorsitzenden Andreas Bullwinkel ehrte Olaf Nimmert, Vorsitzender des Großenwördener Reitvereins, die Sieger in den Einzelwettkämpfen und überreichte den neuen Medaillengewinnern des Bezirks die Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze.
Während des zweitägigen Turniers gingen rund 30 Gruppen aus dem gesamten Elbe-Weser-Raum an den Start. Mitorganisatorin Uta Schomacker, sie ist Voltigierbeauftragte des Unterelbeschen Renn-, Reit- und Fahrvereins, bedauerte, dass sechs Mannschaften kurzfristig wegen Verletzungen der Pferde oder von Voltigierkindern absagen mussten. (kor) 

01.06.2011

 

10.06.2010 Stader Tageblatt


Akrobatisch: Ausbilderin Gesa Bührig (rechts) mit Magda Holysz.
Abstandhalter
Akrobatisch: Ausbilderin Gesa Bührig (rechts) mit Magda Holysz.
Abstandhalter
Auch die Seniorinnen aus Südkehdingen sind auf dem Weg nach oben.
Abstandhalter
Auch die Seniorinnen aus Südkehdingen sind auf dem Weg nach oben.
Abstandhalter

Auf dem Weg in die Erste Liga


Fredenbecker M**-Gruppe erreicht neue Aufstiegsnoten - Großes Voltigierturnier am 12. und 13. Juni

LANDKREIS. Die zweite Voltigiergruppe des Fredenbecker Reitvereins hat kürzlich in Otternhagen an einer Sichtung teilgenommen und sich nach einem Sieg souverän für den Start am Bundesvergleichswettkampf der M*-Gruppen , der im September in Mildstedt bei Husum ausgetragen wird, qualifiziert. Die M**-Gruppe, das Parade-Team des Vereins, hat am Wochenende in Oberwöhren den ersten Rang belegt und ihre erste Aufstiegsnote für die deutsche Spitzenklasse bekommen.
Weiterhin wurden Bezirksmeisterschaften in Lilienthal und Kreismeisterschaften in Hechthausen veranstaltet. Am Wochenende, 12. und 13. Juni, gibt es ein Voltigierturnier in Fredenbeck.
Trotz des Erfolges gibt es einen Wermutstropfen bei den Fredenbecker Voltigiererinnen. Das Sichtungskomitee in Otternhagen riet, das Voltigierpferd Gloria, mit dem die Gruppe seit Jahren Erfolge feierte, durch ein neues Pferd zu ersetzen, da Gloria für das hohe Niveau der Gruppe nicht tragbar sei. Schweren Herzens stiegen die Voltigiererinnen auf Wizaro, der ebenfalls dem Fredenbecker Reitverein gehört, um. Beim Start mit ihm holte sich das Team bei den Bezirkswettkämpfen in Lilienthal die Goldmedaille in ihrer Leistungsklasse. Magda Holysz errang bei den Einzelvoltigierern die Bronzemedaille.
Die Krone setzte sich die M**-Gruppe am vergangenen Wochenende bei einem Voltigierturnier in Oberwöhrden auf. Das Team um Ausbilderin und Logenführerin Gesa Bührig schaffte ihre erste Aufstiegsnote für die höhere Klasse, also für die Kategorie der S-Gruppen. Das ist die höchste Klasse, in der bundesdeutsche Voltigierer starten. Das Team ist auf dem Weg in die "Erste Liga".
Gemeinsam haben der Kreisverband Stader-Altländer Reitvereine und der Unterelbesche Renn-, Reit- und Fahrverein am vergangenen Wochenende in der Reithalle in Hechthausen-Bornberg Kreismeisterschaften ausgetragen. Dabei hat die einmal aus einem Spaß heraus zusammengetrommelte Voltigiermannschaft des Südkehdinger Reitvereins mit erwachsenen Akteuren auf sich aufmerksam gemacht. Die Seniorinnen holten sich bei den Kreiswettkämpfen bei den A-Gruppen Goldmedaillen - wie zuvor schon bei den Bezirkswettkämpfen in Lilienthal. Die Südkehdinger Nachwuchsgruppe belegte bei den Kreis- wie auch bei den Bezirkswettkämpfen den dritten Rang. Beide Gruppen haben in diesem Jahr bei Wettkämpfen drei Aufstiegsnoten erhalten und werden somit nach den Sommerferien bei den L-Gruppen starten
Ein Mammutprogramm haben die Organisatoren der Fredenbecker Voltigierturniers am kommenden Sonnabend und Sonntag zu bewältigen. 45 Gruppen haben sich angemeldet. Dazu kommen 40 Einzelvoltigierer. Die Wettkämpfe beginnen jeweils 8 Uhr. Die letzte Siegerehrung am Sonnabend ist gegen 17.30 Uhr vorgesehen und am Sonntag sollen Sieger und Platzierte gegen 18.40 Uhr ausgezeichnet werden. (kor)


Akrobatische Leistung


Voltigieren bedeutet, auf dem schwingenden Rücken eines Pferdes zu turnen. Gleichgewicht halten ist dabei gefordert. Manche Gruppen bringen es zu akrobatischen Leistungen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Unser Bericht von den Kreismeisterschaften:

 

Südkehdingen II

Mit dem Bezirksmeistertitel ging es am Sonntag nach Hechthausen zur Kreismeisterschaft. Zur Abwechslung durften alle ausschlafen und es ging erst Mittags auf den Weg nach Hechthausen. Alles verlief so wie immer, auch die personellen Veränderung machten in der Generalprobe keine Probleme, so dass wir optimistisch an den Start gingen.

Trotz des warmen Klimas lief Rossini sehr ruhige und schöne Runden. Die Pflicht konnte ordentlich und nur mit wenigen Problemen durchgeturnt werden. Das selbe kann man von der Kür sagen. Somit liefen wir zufrieden aus dem Zirkel.

Nach einem schönen Sonnenbad ging es dann zur Siegerehrung.

Und da kam die Sensation und Überraschung schlecht hin diese Saison:

1. Platz und somit Kreismeister mit einer Wertnote von 5,97!!!!!

Damit hatte keiner gerechnet...AUFSTIEG

 

Auch Südkehdingen I konnte sich an diesem Tag wieder eine Aufstiegsnote erturnen und einen zufriedenstellenden 4. Platz erringen.

 

Ein Dank geht an alle Fahrer, Mütter+ Väter, Fans und alle, die wir vergessen haben!!!

 

Nächste Termine: